Login

Schwangerenvorsorge und Wochenbett

Vorsorge

Jede Schwangere kann ohne Überweisung von uns betreut werden, die Krankenkassen übernehmen hierfür die Kosten. Unsere Hebammenvorsorge bedeutet kompetente und individuelle Begleitung während der gesamten Schwangerschaft, sowie medizinische Versorgung. Wir vereinbaren in regelmäßigen Abständen Termine, um den Verlauf der Schwangerschaft zu beobachten. Am Anfang der Schwangerschaft finden die Treffen alle vier Wochen, gegen Ende ein bis zweimal wöchentlich bzw. nach Absprache statt. Bei Bedarf bieten wir Hausbesuche an.

Die Vorsorge orientiert sich an den Mutterschaftsrichtlinien und umfasst alle Routineuntersuchungen wie Wachstum und Lage des Kindes und der Gebärmutter durch äußeres Abtasten des Bauches, Erfragen von Kindsbewegungen, Kontrolle von Blutdruck, Gewicht, Urin und bestimmten Blutwerten und den Herztönen des Babies, sowie das persönliche Gespräch. Ggf. kommen weitere Untersuchungen hinzu, wie z.B. vaginale Untersuchungen und Abstriche. Bei Bedarf oder auf Wunsch kooperieren wir mit FrauenärztInnen.
Weiterhin beraten und informieren wir zu Schwangerschaftsbeschwerden, Ernährung, Sport, Geburtsvorbereitung, Mutterschutzgesetz sowie über soziale und finanzielle Hilfen.

Diese Art der Vorsorge wird von der Weltgesundheitsorganisation als optimale und risikomindernde Betreuung empfohlen. Sie bewahrt Ruhe, ermöglicht Selbstbestimmung und gewährleistet die notwendige medizinische Sicherheit. Nicht zuletzt stellt sie die beste Vorbereitung auf eine unkomplizierte Geburt dar.

Nachsorge

Die von uns während der Geburt betreuten Familien werden selbstverständlich auch im Wochenbett von ihrem Hebammenteam begleitet, sie haben Anspruch auf Begleitung in Form von Hausbesuchen und Beratung, sowohl im Wochenbett als auch in der gesamten Stillzeit.

Zu unseren Aufgaben im Wochenbett gehören:

  • Kontrolle der Gebärmutterrückbildung, der Blutung (Wochenfluss) und der Geburtswunden
  • Stillhilfe und Beobachtung der Brust
  • Begleitung der hormonellen und emotionalen Umbruchsituation der Wöchnerin
  • Beobachtung und Kontrolle der Nabelheilung des Kindes
  • Beobachtung des Neugeborenen anhand von (Trink-)Verhalten, Hautfarbe und Gewicht
  • Beratung zur Ernährung und Pflege des Neugeborenen, Beantwortung von Fragen
  • Stoffwechseltest (Fersenblutentnahme)
  • Unterstützung beim Prozess der Familienbildung
  • Abschlussuntersuchung